One Pack for One Child - Besuch in Addis Abeba

Nach langer Zeit können wir endlich wieder Neuigkeiten aus Addis Abeba vermitteln - und diese sind wirklich großartig!

Die Delegierten der Initiative "One Pack for One Child" besuchten unsere Kinder in Addis Abeba und überreichten ihnen jeweils ein "Bildungspaket". Dieses besteht aus 12 Übungsheften, zwei Füllern, zwei Bleistiften, zwei Radiergummis sowie zwei Spitzern. Insgesamt belief sich der Wert der Sachspende auf 15.000 Birr, die umgerechnet ungefähr 613€ ensprechen.

Auf dem Bild sind unsere Kinder zu sehen, wie sie ihr eigenes "Bildungspaket" voller Freude in die Luft strecken! Wir bedanken uns herzlich bei "One Pack for One Child" für die Sachspende und hoffen in näherer Zukunft, trotz politischer Spannungen, weiterhin positive Nachrichten aus Addis berichten zu können.


Yonas Gebre sendet einen Gruß an all seine Unterstützer

„Ich hoffe es geht Euch allen gut – wo auch immer Ihr im Moment auch sein mögt. Ein weiteres Jahr an der Universität ist vergangen. Die Zeit rennt und ich werde meinen Bachelor-Abschluss nächstes Jahr im Mai in der Tasche haben.
Alles was ich sagen kann ist, dass ich bisher ein großartiges Jahr hatte – sowohl in der Schule als auch im Tennis. Meine Mannschaft und ich haben es zu den „Nationals“ geschafft, wo wir dann leider in der zweiten Runde verloren haben. Das war jedoch bereits ein riesiger Erfolg und ich hoffe, dass es nächstes Jahr ähnlich verläuft. Ich bin derzeit im gleichen Camp in dem ich auch die letzten beiden Sommer verbracht habe und alles ist bisher perfekt. Ende August werde ich wieder ins Studium einsteigen.
Ich hoffe sehr, dass Ihr alle vernommen habt, dass ich als „ALL AMERICAN der NAIA tenis division“ ausgezeichnet wurde [die All-American Awards werden jährlich an die herausragendsten Athleten in ihrem jeweiligen Sport verliehen, wo sich das Programm aktiv beteiligt. Die Auswahlverfahren und -kriterien sind von der Sportart vorgegeben].
Ich werde mein Bestes geben, um Euch, die Ihr mich von Anfang an unterstützt habt, würdig zu repräsentieren. Zudem bin ich Euch auch unendlich dankbar dafür und freue mich, bald wieder von Euch zu hören.

Yonas“


Sie sind endlich da ...

Endlich sind Sara, Selamawite, Yoseph und Obssa nach einem langen Flug im Racket Center angekommen. Sie haben bereits erste Trainingseinheinten bei ihrer Trainerin Dinkenesh hinter sich und werden am Wochenende an einem Tennisturnier in Neckargemünd teilnehmen. Auch ein Schulbesuch in einer nahegelegenen Schule steht auf dem Programm, um den Schülern und Lehrern das Land Äthiopien und natürlich auch das Projekt näher zu bringen. Darauf sind alle schon sehr gespannt. Das Abenteuer Deutschland beginnt und wir freuen uns, sie hier zu haben!

 


TDKET mit Beitrag im äthiopischen TV

Die TDKET gelangt zu mehr und mehr Popularität. In den afrikanischen Ländern, speziell in Äthiopien, sendeten CCTV News einen Beitrag, der das Projekt in wunderbarer Weise aufzeigt. Tariku und die Kinder kommen ebenfalls zu Wort.

In diesem Jahr werden uns auch wieder vier Kinder aus Äthiopien besuchen. In diesem Beitrag sind auch bereits zwei von ihnen zu hören. Das freut uns sehr.

Vielen Dank CNTV für diesen großartigen Beitrag!


TDKET Kids vor dem Sitz der afrikanischen Union in Addis Abeba

Diese Woche war Tariku mit den Kids vor dem Sitz der afrikanischen Union in Addis Abeba. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und posierten vor dem Emblem der afrikanischen Union.

 

 

 


Ehemaliges TDKET Kind Yonas spielt erfolgreich Tennis in Amerika

Yonas, der vor vier Jahren durch seine schulischen und sportlichen Leistungen ein Tennisstipendium in Indian Wells (Amerika) bekommen hat, gewann am Wochenende mit seinem Team die "Golden State Athletic Conference". Damit qualifizierte sich seine Mannschaft für die nationalen amerikanischen Unimeisterschaften mit 24 Mannschaften Ende Mai. Wir wünschen Yonas und seinen Team viel Erfolg! Sobald die Meisterschaften vorbei sind, werden wir auf der Homepage über das Abschneiden der Mannschaft berichten. Wer nähere Informationen über Yonas und seine Mannschaft haben möchte, kann sich auf der Homepage www.lcwarriors.com/article/3153.php genauer informieren.


Erfolgreiches Turnier in Addis Abeba

Die Kinder des TDKET-Projekts hatten gestern wieder einmal ein sehr erfolgreiches Turnier in ihrer Heimatstadt Addis Abeba. In nahezu allen Altersklassen spielten die Kinder von Tariku um den Sieg. Oft war es sogar so, dass das Finale ein reines "TDKET-Finale" war.

Im Bild sind alle Sieger, zweit- und drittplatzierten Kinder zu sehen, die stolz einen Pokal in ihrer Hand halten. Tariku arbeitet sehr fleißig mit den Kids, was sich in den Turnierergebnissen wiederspiegelt. Macht weiter so!


Toller Turniererfolge für Obssa und die Mädchen von TDKET

Bei den ostafrikanischen Meisterschaften in Nairobi, Kenia hat Obssa Gemeda (auf dem Bild in der oberen Reihe, der vierte von links) den ersten Platz in der Altersklasse U12 erreicht. Herzlichen Glückwunsch! Ein weiteres Turnier stand für die Mädchen in Addis Abeba an. Alle Kategorien (U10, U12, U14, Damen) entschieden die TDKET-Kids für sich. Meist konnten auch die zweiten und dritten Plätze von den Mädchen gewonnen werden. Nur zwei Kinder aus anderen Programmen oder Vereinen konnten sich in die Medaillenplätze spielen. Somit gingen 14 von 16 Medaillen an TDKET. Toller Erfolg! Glückwünsch!
Siegerinnen aufgelistet: Siegerin U10: Rediate Abiot; Siegerin U12: Hayat Birhanu; Siegerin U14: Selam Ayele; Siegerin Damen: Dinkenesh Tamiru. Diese guten Ergebnisse zeigen, was für eine tolle Arbeit das Programm leistet!


Materialspenden gesucht

Am 3. März fliegt eine weitere Delegation nach Addis, um das Projekt zu unterstützen. Bei der letzten Reise wurde festgestellt, dass den Kindern Materialien fehlen. Aufgrund der großen Anzahl an Kindern, die dem Projekt angehören, werden vor Ort sehr viele Materialien benötigt. Vor allem an Schlägern, Tennissaiten und Griffbändern mangelt es.
Wir haben somit eine bitte an alle TDKET-Unterstützer: Wenn Sie irgendwelche gebrauchten Tennisschläger oder Tennissaiten zuhause haben, die Sie nicht mehr brauchen, würden die Kinder sich sehr über Ihre Materialspende freuen. Sie können uns gerne unter 06224-990918 anrufen oder die Sachen einfach im Racket Center Nußloch abgeben.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!


Besuch einer Delegation in Addis Abeba im Februar 2016

Vom 05.02. bis 13.02.2016 wird eine Delegation nach Äthiopien reisen, um das Tennisprojekt vor Ort in Addis Abeba zu besuchen und voranzutreiben. Die Delegation will dort versuchen, neue Sponsoren bzw. Patenschaften für die Kinder zu finden, die das Projekt vor Ort unterstützen, damit diese auch in Zukunft zur Schule gehen können und Essen und Trinken bekommen. Sie sollen auch weiterhin ihren Tennisschläger schwingen, um ihrem großen Vorbild „Yonas Gebre“ nachzueifern. Mit Hilfe der TDKET hat er es geschafft, das Abitur zu machen und sich zu einem sehr guten Tennisspieler zu entwickeln. Aufgrund dieser zwei Komponenten hat er in Amerika ein Vollzeit-Stipendium an einer Uni bekommen.
Hoffen wir, dass es der Delegation gelingt, Ihre Ziele zu erreichen!


Frohe Weihnachten

Tariku und der Rest der TDKET-Familie wünscht allen frohe Weihnachten und ein gesegnetes Fest mit der Familie.
Vielen Dank an alle, die TDKET die letzten Jahre unterstützt haben!
Frohe Weihnachten!

 


Eine Spende der EH Gruppe

TDKET bedankt sich herzlich bei Herrn Hanselmann für die großzügige Spende. Für das TDKET Projekt ist es ein wichtiger Beitrag, um zu überleben.
Vielen Dank!

 

 

 

 

 


Spendenaktion „Kraftvoll von Nußloch nach Addis Abeba“

Seit dem 1. Januar 2015 wollen die Mitglieder des Zentrums Aktiver Prävention³ im Racket Center Nußloch gemeinsam die Strecke von 5.200 Kilometern von Nußloch nach Addis Abeba „zurücklegen“. Für jede vollständig absolvierte Runde im milon Kraft- & Figurzirkel werden zehn Cent an das Kindertennisprojekt der TDKET gespendet. Bei dieser Spendenaktion gilt jede Trainingsrunde als eine Strecke von einem Kilometer. So darf sich das Projekt auf eine Spende von 520 Euro freuen – oder auch mehr! Schon kleine Beträge helfen den Tenniskindern vor Ort. Wir sind gespannt, wie lange wir für die 5.200 Kilometer benötigen werden.